Inhalt | Impressum | Datenschutz | Rückseite
❮ -rückwärts | + ❯vorwärts

textkonstrukte | marc fritzlerTitelseite

büro für textarchitektur, münchen_ gestartet 2001_ texte für nachhaltige zukünfte

Büro.Briefe / #01 / #02 / #03 / #04 / #05 / #06 / #07 / #08 / #09 / #10 / #11

büro.brief #03

stichworte zu dieser ausgabe_ arbeitsweise +++ elektro.buch +++ web-design +++ systemmigration +++ beschaffungswesen.

Text_ Marc Fritzler
Form_

Update_ Mit der Ausgabe 03_2012 haben wir das elektro.buch in büro.buch, die elektro.briefe in büro.briefe umbenannt. Die internen Links auf dieser Seite sind entsprechend aktualisiert.

Büro.Arbeiten
kompakte optik

Mit dieser Ausgabe haben wir das optische Erscheinungsbild weiter verfeinert, der Kopfbereich ist kompakter, die Hintergrundfarben sind heller, freundlicher. Die Schriften haben wir gewechselt: Statt der breit laufenden Verdana setzen wir jetzt im Fließtext auf die Trebuchet. Erstmals nutzen wir für die Titelschrift den Import von Schriftdateien (CSS-Element @font-face): Angesprochen hat uns die Groteskschrift Graublau Sans Web des Schriftgestalters Georg Seifert mit ihrem sympathischen Charakter, im Screen-Design macht sie sich vor allem in großen Schriftgrößen gut. Ein weiteres Novum ist die prominente Platzierung von Fotos auf ausgewählten Seiten.

Umfangreiche Tests im Vorfeld waren in allen aktuellen Browsern sehr positiv, natürlich fällt der MS Internet Explorer 6/7 wieder aus der Reihe (textkonstrukte empfiehlt Firefox und Opera). Bei Problemen mit der Darstellung freuen wir uns über entsprechende Hinweise (bitte System sowie Browser-Name und -Version mitteilen, damit wir Probleme reproduzieren können).

blauer fisch auf dem schirm

Für die Leser interessant, die ihre Websites selbst produzieren: textkonstrukte erstellt dieses Web-Projekt mit einem Quelltext-Editor, da sich nur so sauberer Code schreiben lässt — im Gegensatz zu den Wysiwyg-Editoren. Bislang nutzten wir dazu notepad++, ab dieser Ausgabe schwimmt bluefish auf unserem Schirm: ein schlanker, schneller, empfehlenswerter Editor (für Linux, Mac und Win).

auszug ins ubuntu-land

Neben einem Windows7-System fährt textkonstrukte seit Ende 2010 ein Linux-System, unsere schrittweise Migration hat damit eine weitere Stufe genommen. Wir nutzen die Linux-Distribution Ubuntu, deren aktuelle Version den netten Namen „Eigenwilliges Erdmännchen“ trägt (Maverick Meerkat). Das Attribut passt nicht so richtig: Mehr als eigenwillig ist dieses flinke Tier so überzeugend, dass wir es als zweites Produktivsystem im Einsatz haben; ursprünglich war es nur als Testumgebung geplant.

Ubuntu überzeugt nicht nur in punkto Designs (Desktop: Gnome): Die Distribution wartet mit einigen erstklassigen Funktionen auf, darunter das Software-Center, mit dem sich nicht nur das System, sondern auch alle Anwendungen mit einem Klick aktualisieren lassen — das stellt Windows7 in den Schatten. Hinzu kommen die für Linux (genauer: GNU/Linux) charakteristischen Sicherheitsmerkmale. Ein erstes Zwischenfazit: Der systembedingte Pflegeaufwand ist für Linux/Ubuntu deutlich geringer als für Windows, das senkt die Betriebskosten spürbar. Sollten die weiteren Ergebnisse ebenso erfreulich sein, wird das aktuelle Windows7 das letzte Fenster sein, das wir geöffnet haben.

Für unser Migrationskonzept zweitrangig ist der Aspekt, dass Ubuntu kostenlos erhältlich ist (das Paket ist etwas wert). Viel entscheidender sind die deutlich geringeren Kosten für die Systempflege sowie der höhere Sicherheitsstandard, den Linux bietet. Übrigens: Der Name Ubuntu stammt aus der Sprache der Zulu und Xhosa und heißt soviel wie „Menschlichkeit anderen gegenüber“ — das passt zu Medienbüros mit einem nachhaltigen Anspruch.

Büro.Ethik
fünfmal freiheit, einmal europa

Zu unserer Transparenzpolitik gehört die Bekanntgabe, an welchen Aktionen wir teilnehmen. Seit Erscheinen des letzten elektro.briefs haben wir uns via Petition eingesetzt für den türkisch-deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli (erfolgreich), die iranische Bloggerin und Bürgerrechtlerin Shiva Nazar Ahari (erfolglos) und den chinesischen Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo (bislang erfolglos).

Das Manifest der im September 2010 gegründeten Spinelli Group haben wir unterzeichnet, um Position zu beziehen gegen die momentane Eurosklerose — sie taucht einem Kontinuum gleich alle Jahre an die Oberfläche. Das Dokument spricht sich für mehr Gemeinschaftssinn aus, für ein post-nationales, föderales Europa. Zu den tragenden Köpfen der Initiative gehören die EP-Abgeordneten Daniel Cohn-Bendit (Grüne) und Guy Verhofstadt (Liberale). Benannt haben sie die Gruppe nach dem überzeugten Europäer Altiero Spinelli (1907–1986), er hatte als Mitglied des Europäischen Parlaments einen Vertragsentwurf für die Europäische Union erarbeitet, den das EP 1984 annahm. Bis Ende Januar 2011 hatten rund 2.100 Personen das Manifest unterzeichnet — es dürfte noch mehr Europäer auf dem Kontinent geben.

Ferner haben wir unsere Unterschrift unter Petitionen für freie PDF-Betrachter und die Netzneutralität gesetzt, inhaltlich zwei sehr interessante Initiativen.

konstruktiver produkttester

Gutes Arbeitswerkzeug ist auch für Kopfarbeiter wichtig. Einige der (hoffentlich) langlebigen Werkzeuge für den Denk-und-Schreibtisch beziehen wir seit langem von Manufactum, einst ein Mittelständler, inzwischen Mitglied der großen Familie der Ottos. „Es gibt sie noch, die guten Dinge“ lautet der Leitspruch des Unternehmens; in der Regel können wir dies bestätigen, doch nicht in jedem Fall: Um positive wie negative Erfahrungen mit den Büro-Werkzeugen öffentlich zu machen, hat textkonstrukte rund drei Dutzend Bewertungen auf der Website von Manufactum eingestellt (Rubrik: Büro). Vorweg: Negative Urteile betreffen vorwiegend die preislich gehobenen Artikel (Transparenzhinweis: Wir erhalten weder direkt noch indirekt Vergünstigungen, alle Waren haben wir bezahlt.).

Informationen_ Sie wollen über das Büro auf dem laufenden sein? Dann folgen sie textkonstrukte @ twitter

Seiten.Kontexte
Meta.Daten
  • Titel_ büro.brief #03
  • Autor_ Marc Fritzler
  • Version_ 2011-02-01
  • U. R. I. _ textkonstrukte.de/buerobuch/seite_06_03.html
Seiten.Funktionen